Stadt Damme - eingebettet in eine schöne Landschaft

Wegen seiner landschaftlich reizvollen Lage zwischen den Dammer Bergen und dem Dümmer See gilt Damme mit seinen 15.600 Einwohnern als Südkreis-Metropole im Landkreis Vechta. Das Stadtbild wird geprägt von der verkehrsberuhigten Innenstadt mit ihren attraktiven und vielfältigen Fachgeschäften und Dienstleistungsbetrieben.
Moderne, bürgerfreundliche Einrichtungen, gute Einkaufs- und Arbeitsmöglichkeiten sowie gut gelegene Wohnbaugebiete sorgen für einen hohen Wohnwert der Stadt mit ihrer kontinuierlich positiven Bevölkerungsentwicklung. Als Ergänzung zur Innenstadtsanierung wurden in mehreren Ortschaften Dorferneuerungsmaßnahmen durchgeführt, um die dörflichen Strukturen zu verbessern und die Infrastruktur auszubauen.
Hügelige Waldgebiete wechseln sich ab mit Wiesentälern, idyllischen Gewässern, ausgedehnten Feldern und Weideflächen. Ein vorbildliches Netz von Rad- und Wanderwegen erstreckt sich über 300 Kilometer Länge und bietet Abwechselung pur. Ideale Ausflugsziele sind der Dammer Bergsee sowie das Bexaddetal mit einer vielseitigen Flora und Fauna.
Tradition und Brauchtum haben einen hohen Stellenwert. Seit 1614 ist der alljährliche „Dammer Carneval“ mit über 6.000 Aktiven und mehr als 230 Wagen und Gruppen ein besonderes Ereignis, die größte Carnevalsveranstaltung Norddeutschlands. Für viele Unternehmen war die gute Infrastruktur Anlass, sich hier nieder zu lassen, so dass sich Damme zu einem Gewerbe- und Industriestandort entwickelt hat, dessen Unternehmen und deren Produkte nationale und internationale Wertschätzung genießen.
Eine zukunfts- und marktorientierte Wirtschaftsförderung mit einer vorausschauenden Gewerbeflächenentwicklung ist wesentlicher Bestandteil der städtischen Planung. Die nächste Autobahn-Anschlussstelle der „Hansalinie A1“ ist acht Kilometer entfernt. Aber auch über den Verkehrslandeplatz in Damme/Rottinghausen ist Damme ein schnell erreichbares Ziel.

Weitere Informationen unter:
Stadt Damme, Mühlenstr. 18, 49401 Damme, Tel. 05491/662-0, Fax 05491/662-88
www.damme.de, e-Mail: info@damme.de
Diepholz – ein Stadtporträt

Geografisch im Süd-Westen von Niedersachsen zu finden, ist Diepholz die Kreisstadt des Landkreises Diepholz – mit einer Gesamtfläche von 104,47 km² und derzeit 16.618 Einwohnern. Sie ist Entwicklungsschwerpunkt zwischen den Städten Bremen und Osnabrück und bildet ein wichtiges Mittelzentrum im Städtedreieck Bremen-Osnabrück-Oldenburg.

Die Verkehrslage der Stadt bietet günstige Verbindungen zu allen wichtigen Zielen: Nur knapp 20 km von der Bundesautobahn A1 entfernt, bildet Diepholz den Knotenpunkt der Bundesstraßen B51, B214 und B69 und liegt zudem an der Bundesbahnhauptstrecke zwischen Hamburg und dem Ruhrgebiet.
Diepholz - eine (er-)lebenswerte Stadt!

Wahrzeichen der Stadt ist das Diepholzer Schloss aus dem 12. Jahrhundert, das gemeinsam mit dem nahe gelegenen Müntepark ein historisch interessantes, naturbetontes Ensemble bildet. Die Grafenstadt Diepholz verfügt über eine lange Historie und ist optisch und auch inhaltlich attraktiv.
Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören die St.-Nicolai-Kirche und das Tuchmacherhaus, der Moorerlebnispfad und das Heimatmuseum Aschen sowie die Fachwerkarchitektur, die überall in der Stadt anzutreffen ist.
Als Bildungsstandort verfügt Diepholz über vier Grund­schulen, eine Förderschule, eine Hauptschule, eine Real­schule und ein Gymnasium sowie ein Berufsbildungszentrum mit Fachgymnasium und die Private Fachhoch­schule für Wirtschaft und Technik. Bemerkenswert ist auch die Versorgung mit insgesamt 8 Kindergärten, die gut erreichbar über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind. Unterstützt wird der Bildungsstandort durch die Mediothek Diepholz, die im Schulzentrum steht und die Schulbibliotheken, die Bibliothek der Fachhochschule, das Kreismedienzentrum sowie die Stadtbibliothek beherbergt. Langeweile in der Freizeit – in Diepholz kann sie sich nicht einstellen. Es wird eine Fülle an sportlichen und anderen Aktivitäten geboten.
Mit dem solarbeheizten Freibad „Müntepark“ im Sommer und dem Hallenbad „Delfin“ mit Saunaanlage im Winter, den Tennis-Anlagen, den Reit- und Sporthallen, dem Bahnengolfplatz, dem Modellflugplatz, den Kegelbahnen und, und, und … ist man sportlich bestens versorgt.
Die Innenstadt von Diepholz lädt mit ihren Geschäften zu einem unbeschwerten Einkaufsbummel ein. Dazu tragen die Fußgängerzone und die attraktiven Angebote der zahlreichen Fachgeschäfte bei. Nach einem Einkauf laden zahlreiche Cafés und Restaurants mit familiärer Atmosphäre zum Verweilen ein.

Weitere Informationen unter:
Stadt Diepholz, Rathausmarkt 1, 49356 Diepholz, Tel. 05441/909 - 0, Fax 05441/909 - 252
www.stadt-diepholz.de oder bei Facebook unter www.facebook.com/StadtDiepholz
e-Mail: webmaster@stadt-diepholz.de
Lohne - dynamischer Wirtschaftsstandort im Grünen

Die Stadt Lohne, aufstrebendes Mittelzentrum und dynamischer Wirtschaftsstandort im Oldenburger Münsterland, bietet seinen über 26.000 Einwohnern eine Heimat, in der es sich gut leben, wohnen und arbeiten lässt. Mit einer Fläche von 90,75 qkm ist Lohne die zweitgrößte Stadt im Landkreis Vechta. Lohne bietet vielerlei Standortqualitäten, sowohl in gewerblicher Hinsicht als auch aufgrund seiner hohen Wohn- und Lebensqualität.
Als Mittelzentrum übernimmt Lohne die entsprechenden Versorgungsfunktionen im schulischen, behördlichen und im sozialen Bereich. Die Stadt verfügt über eine wirtschaftsorientierte Infrastruktur und optimale verkehrliche Anbindungen, wie z.B. über den direkten Anschluss an die Autobahn A 1 (Auffahrt Lohne/Dinklage). Auch die nahegelegenen Flughäfen Münster/Osnabrück (FMO) und Bremen und die im Stundentakt verkehrende NordWestBahn mit Haltepunkt am Lohner Bahnhof sorgen für gute Verbindungen.
Als Mittelzentrum übernimmt Lohne die entsprechenden Versorgungsfunktionen im schulischen, behördlichen und im sozialen Bereich. Die Stadt verfügt über eine wirtschaftsorientierte Infrastruktur und optimale verkehrliche Anbindungen, wie z.B. über den direkten Anschluss an die Autobahn A 1 (Auffahrt Lohne/Dinklage). Auch die nahegelegenen Flughäfen Münster/Osnabrück (FMO) und Bremen sowie die im Stundentakt verkehrende NordWestBahn mit Haltepunkt am Lohner Bahnhof sorgen für gute Verbindungen.

In unmittelbarer Nähe zur A 1 befindet sich auch der „Gewerbepark Hansalinie“, in dem die Stadt Lohne für Unternehmen aus zukunftsorientierten, innovativen Dienstleistungen und Branchen attraktive Gewerbeflächen bereitstellt. Hier konnte auch das Vorzeigeprojekt „Motorpark Lohne“, ein modernes Dienstleistungszentrum rund um das Automobil und den Motorsport, angesiedelt werden.

Lohne hat sowohl in Sachen Freizeit & Erholung als auch in punkto Lebensqualität einiges zu bieten. Die verkehrsberuhigte Lohner Innenstadt hat ihren ganz besonderen Charme entfaltet. In der Fußgängerzone laden Cafés, Restaurants und Geschäfte zum Bummeln und Verweilen ein. Rund um den Marktbrunnen „EGOLOHNE“ herrscht besonders an Markttagen geschäftiges Treiben. Der „Alte Markt“ ist heute wie früher Dreh- und Angelpunkt zahlreicher Veranstaltungen. Ob Lohner Schützenfest – eines der größten Volksfeste im Norden – Stadtfest, oder die alle zwei Jahre stattfindenden Lohner Kulturtage: Kulturell hat Lohne einiges zu bieten. Auch Lohnes guter Ruf als Sport- und Freizeitstadt kommt nicht von ungefähr. Dafür stehen attraktive Sportanlagen mit Tennispark und Schießsportanlage, das moderne Waldbad mit Riesenrutsche oder auch der wunderschön angelegte 18-Loch-Golfplatz „Gut Brettberg“.

Auch Naturfreunde kommen in Lohne auf ihre Kosten: Über 60 Km Rad- und Wanderwege führen durch ausgedehnte Wald- und Moorgebiete. Und auch das Naherholungsgebiet „Hopener Burgwald“ und der Stadtpark als „grüne Oase“ in der Stadt laden zum Wandern, Joggen und Radfahren ein. Spricht man von den Sehenswürdigkeiten Lohnes, stehen natürlich auch der 18 Meter hohe Aussichtsturm, das neue Industrie Museum Lohne, die Freilichtbühne im Stadtpark oder der Besuch einer der zahlreichen Kulturveranstaltungen Lohnes auf dem Programm.

Auch die Partnerschaften mit der französischen Stadt Rixheim im Elsaß und mit dem polnischen Miedzylesie (Mittelwalde, Schlesien) tragen zum kulturellen „Kontrastprogramm“ in Lohne bei. Also, ein Besuch in Lohne lohnt sich allemal!

Weitere Informationen unter:
Stadt Lohne, Vogtstraße 26, 49393 Lohne, Tel. 04442-886-0, Fax 04442-886-245
www.lohne.de, e-Mail: rathaus@lohne.de
Kreis- und Hochschulstadt Vechta - Zentrum des Oldenburger Münsterlandes

Die Kreis- und Hochschulstadt Vechta ist das bedeutendste Wirtschaftszentrum des Oldenburger Münsterlandes. Namhafte Unternehmen von europäischem Rang haben ihren Sitz in und um Vechta gewählt.
Im Bildungsbereich kann Vechta zweifelsfrei mit größeren Städten konkurrieren - neben insgesamt acht Grundschulen sind in Vechta mehrere Orientierungsstufen, Haupt- und Realschulen, drei Gymnasien, die Private Fachhochschule für Wirtschaft und Technik mit Berufsakademie Oldenburger Münsterland e.V., die Katholische Fachhochschule Norddeutschland und die Hochschule Vechta ansässig
Ein umfangreiches, anspruchsvolles Kultur- und Freizeitangebot, zahllose Veranstaltungen - vom Einpersonenstück im Metropol-Theater bis zum Big Band-Sound in der Hochschule, vom Norddeutschen Bücherfrühling bis zum Rock-Konzert im Haus der Jugend - bieten für jung und alt Kultur und Unterhaltung vom Feinsten. Weltstars wie Joe Cocker, Whitney Houston, Brian Adams, Pur und Chris de Burgh sind in Vechta bereits live und open-air aufgetreten.
Mehr als 32.000 Menschen kommen Jahr für Jahr nach Vechta, um das städtische „Museum im Zeughaus“ zu besuchen. Das städtische Museum bietet auf seinen insgesamt 1000 qm Ausstellungsfläche neben Festungs- und Gefängniswelten phantasievoll inszenierte Erlebnis- und Erfahrungswelten: dort können Besucher selbst handeln, mit Geschichte spielen, Exponate anfassen und begreifen.
Die Bedeutung des Reitsports in Vechta wird nicht nur durch das Stadtlogo deutlich nach außen transportiert: Der Pferdesportverband Weser-Ems mit seinen international beschickten Kursen zur Ausbildung in der gehobenen Klasse sowie die über Europa hinaus viel beachteten alljährlichen Pferdeauktionen, aber auch die verschiedenen Reitturniere hiesiger Vereine und das alljährliche Trabrennen verdeutlichen den Stellenwert, der dem Reitsport in Vechta zukommen. Vechta wurde zudem vor kurzem von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung als Bundessieger im Wettbewerb „Pferdefreundliche Gemeinde“ ausgezeichnet.
Ein umfangreiches Wander- und Radwegenetz in und um Vechta rundet das Angebot der Kreis- und Hochschulstadt Vechta ab.
Besonders berühmt sind die Vechtaerinnen und Vechtaer für ihre Gastfreundschaft und ihre Freude am Feiern. Neben dem Frühjahrsmarkt, dem Thomasmarkt sowie zahlreichen Dorf- und Schützenfesten ist der alljährlich Mitte August in Vechta stattfindende Stoppelmarkt die herausragende Attraktion für die ganze Region: Als eines der größten Volksfeste Norddeutschlands mit über 500 Schaustellerbetrieben an 6,3 Kilometer Frontlänge zieht er Jahr für Jahr rund 700.000 Besucher in seinen Bann!

Weitere Informationen unter:
Stadt Vechta, Burgstraße 6, 49377 Vechta, Tel. 04441-886-0, Fax 04441-886-199
www.vechta.de, e-Mail: info@vechta.de
Stadt Damme • Mühlenstraße 18 • 49401 Damme • Telefon (0 54 91) 66 2 - 0
Stadt Diepholz • Rathausmarkt 1 • 49356 Diepholz • Telefon (0 54 41) 09 - 0
Stadt Lohne • Vogtstraße 26 • 49393 Lohne • Telefon (0 44 42) 8 86 - 0
Stadt Vechta • Burgstr. 6 • 49377 Vechta • Telefon (0 44 41) 8 86 - 0