Allgemeiner Überblick

Seit dem Jahr 2000 ist die Flächenagentur als GmbH im Handelsregister eingetragen. Eine der Hauptaufgaben der Flächenagentur GmbH ist der Ankauf von landwirtschaftlich genutzten Flächen, die durch geeignete landschaftspflegerische Maßnahmen zu einem interkommunalen Kompensationsflächenpool ökologisch aufgewertet werden sollen. Die ersten Flächenankäufe (ca. 35 ha.) sind mittlerweile durchgeführt worden.

Vorteile eines interkommunalen Kompensationsflächenpools:
  • Größere Kompensationspools geben Sicherheit und Unabhängigkeit.
  • Durch größere Flächeneinheiten in ausgesuchten Konzentrationsräumen bessere Umwelteffekte erzielen.
  • Flächenpools tragen zur Entschärfung von Nutzungskonflikten mit der Land- und Forstwirtschaft bei.
  • Über Flächenpools lassen sich ökonomisch tragfähige Naturschutzkonzepte unter Einbindung der Land- und Forstwirtschaft bei Pflege- und Entwicklungsleistungen entwickeln.
  • Durch einen vorausschauenden gemeindeübergreifenden Flächenankauf lassen sich die Erwerbskosten für Ausgleichsflächen senken.
Als eine der ersten Maßnahmen ist in Aschen im Kreis Diepholz eine Streuobstwiese mit ca. 400 Obstbäumen angelegt worden. Mit dieser Nutzungsänderung vom Intensiv-Acker in eine Streuobstwiese konnten dem Natur- und Landschaftshaushalt umfangreiche ökologische Wertgewinne zugeführt werden. Diese Wertgewinne lassen sich auch in sogenannte ökologische Wertpunkte umrechnen. Diese Wertpunkte werden von der Flächenagentur GmbH an die 4 Städte im Städtequartett (Damme, Diepholz, Lohne und Vechta) verkauft. Die 4 Städte erwerben die Wertpunkte für die Kompensation von Eingriffen in der Stadtentwicklung.

Über den gebündelten Erwerb von Grundstücken und die anschließende Umsetzung der Maßnahmen lassen sich zahlreiche ökologische und auch ökonomische Vorteile erzielen.

Aktuell werden die ersten Wertpunkte auf Anfrage an die 4 Städte verkauft. Die Nachfrage von Wertpunkten gestaltet sich zur Zeit sehr positiv.

Aufgrund der sehr guten Nachfrage an Wertpunkten werden zur Zeit weitere Maßnahmen baulich umgesetzt.

Aufgaben Flächenagentur
  • Ankauf ökologisch aufwertbarer Flächen
  • Untersuchung und Bewertung der Flächen
  • Entwicklung von Verträgen mit Auflagen zur Flächenaufwertung
  • Kontrolle der Flächen auf Einhaltung der Auflagen
  • Beratung und Schulung der möglichen und tatsächlichen Nutzer
  • Verwaltung des Pools
  • Biotopmanagement
  • Öffentlichkeitsarbeit
Diese Vorgehensweise der 4 Städte, die Eingriffsregelung über das Städtequartett in Form einer GmbH abzuwickeln, bleibt bundesweit einmalig - aufgrund der vielen Anfragen von Kommunen und Landkreisen nach Hilfestellung, Informationen etc. wird diese Vorgehensweise sicherlich einige Nachahmer bekommen (Gemeinde Buchholz, Landkreis Mittlere Havel, Landkreis Main-Koblenz, Stadt Delmenhorst, Stadt Jever, etc.).
FLAECHENAGENTUR_IMG_01
Außerordentliche Versammlung der Gesellschafter der Flächenagentur GmbH Damme, Diepholz, Lohne und Vechta im September 2017

Im Bild von rechts nach links:
Helmut Gels (Bürgermeister Stadt Vechta), Rolf Mähler (neuer Geschäftsführer Flächenagentur, Stadt Damme), Dirk Ortland (Geschäftsführer Flächenagentur, Stadt Vechta), Manfred Schilling (scheidender Geschäftsführer Flächenagentur, Stadt Lohne), Josef Kläne (Ratsvorsitzender Stadt Vechta), Tobias Gerdesmeyer (Bürgermeister Stadt Lohne) Konrad Rohe (Ratsmitglied Stadt Lohne), Gerd Muhle (Bürgermeister Stadt Damme), Dr. Thomas Schulze (Bürgermeister Stadt Diepholz), Marcel Scharrelmann (Ratsvorsitzender Stadt Diepholz)
Stadt Damme • Mühlenstraße 18 • 49401 Damme • Telefon (0 54 91) 66 2 - 0
Stadt Diepholz • Rathausmarkt 1 • 49356 Diepholz • Telefon (0 54 41) 09 - 0
Stadt Lohne • Vogtstraße 26 • 49393 Lohne • Telefon (0 44 42) 8 86 - 0
Stadt Vechta • Burgstr. 6 • 49377 Vechta • Telefon (0 44 41) 8 86 - 0